Lehrvertrag zürich download

Die Umwandlung des Lehrvertrages im Beruf Kaufmann/Kauffrau EFZ ist erforderlich, wenn im gleichen Lehrbetrieb innerhalb des Lehrberufs ein Profilwechsel erfolgt. Ein Wechsel in die Attestausbildung bedingt in jedem Fall eine Auflösung des bisherigen Lehrvertrags sowie den Abschluss eines Attestlehrvertrags. . Lehrverhältnisse können vor dem Lehrabschluss während der Probezeit, in gegenseitigem Einvernehmen der Vertragsparteien oder wenn wichtige Gründe vorliegen, aufgelöst werden. In jedem Fall ist das Departement Bildung, Kultur und Sport mit einem von den Vertragsparteien unterschriebenen Formular über die Auflösung des Lehrvertrags in Kenntnis zu setzen. Bezüglich Überzeit ist das Arbeitsgesetz zu beachten. So darf von der lernenden Person unter 16 Jahren keine Überzeitarbeit gefordert werden, d.h. Arbeit, die über die gesetzliche Höchstarbeitszeit hinausgeht. .

Vereinbarungen, welche den Lernenden in seiner beruflichen Zukunft einschränken, sind allerdings unzulässig. So darf keine Konkurrenzklausel mit einem Lernenden vereinbart werden, die ihn dazu verpflichtet, nach Abschluss der Lehre im Betrieb des Arbeitsgebers für eine Zeit weiterzuarbeiten. Maximale Unterstützung bei Ihrer Personalarbeit dank HR-Fachwissen sowie über 1300 zeitsparenden Vorlagen und Arbeitshilfen. . Unsere Dienstleistungen unterstützen Schulleitungen im Personalwesen, in Finanzfragen und im Controlling, in Infrastruktur- und Informatikfragen oder in den Bereichen Sicherheit, Prävention und Kommunikation. Niklaus Schatzmann leitet das Mittelschul- und Berufsbildungsamt seit September 2017. Sofern diese Vorschriften zum Lehrvertrag keine Regelung zu einem Thema enthalten, gelten die allgemeinen Vorschriften des Obligationenrechts zum Einzelarbeitsvertrag ergänzend. Ferner finden sich im Bundesgesetz über die Berufsbildung (BBG) und in dessen Verordnung Regelungen zum Lehrvertrag, welche praktisch für alle Lehrverträge gelten.

Die Normen des BBG gehen dem Obligationenrecht vor, wenn sie von diesem abweichen. Zu beachten sind selbstverständlich auch die Schutzbestimmungen des Arbeitsgesetzes für jugendliche Arbeitnehmer sowie allfällig anwendbare Gesamtarbeitsverträge, je nach Branche. Wer kündigt, muss die fristlose Vertragsauflösung schriftlich begründen, wenn die andere Partei dies verlangt. Die kantonale Behörde (in der Regel das Amt für Berufsbildung) kann das Lehrverhältnis aufheben, wenn der Erfolg der Lehre infrage gestellt ist oder die gesetzlichen Vorschriften nicht eingehalten werden. Wird das Lehrverhältnis aufgelöst, muss der Lehrbetrieb sofort die kantonale Behörde benachrichtigen. Diese wird versuchen, eine Einigung zwischen den Parteien oder zumindest die Weiterführung der Lehre in einem anderen Betrieb zu erreichen. Dies ist ein kostenloser Beitrag. Sie möchten mehr über aktuelle Gerichtsentscheide und deren Konsequenzen für den HR-Alltag erfahren? Jetzt Newsletter Arbeitsrecht abonnieren Lehrverträge können beim Mittelschul- und Berufsbildungsamt unter www.mba.zh.ch (Themen A-Z / Lehrvertrag) oder www.lv.berufsbildung.ch ausgedruckt werden.