Tarifvertrag wohnungswirtschaft sachsen anhalt 2018

Der Ausländeranteil in Sachsen-Anhalt lag bis zum 31. Dezember 2018 bei 4,9 Prozent und damit auf dem drittniedrigsten Wert unter den 16 Bundesländern (zusammen mit Sachsen und Thüringen). [14] Sachsen-Anhalt (Sachsen-Anhalt) ist eines der 16 Bundesländer. Sie liegt im mittel-östlichen Teil Deutschlands und grenzt an die Bundesländer Brandenburg, Sachsen, Thüringen und Niedersachsen. Die Region umfasst eine Gesamtfläche von 20.446 km2. Sie hat 2018 eine Bevölkerungsdichte von 2,22 Millionen Einwohnern und eine Bevölkerungsdichte von 109 Einwohnern/km2, was deutlich unter dem nationalen Niveau von 230 Einwohnern/km2 liegt (Eurostat, 2019). Die Hauptstadt Sachsen-Anhalts ist Magdeburg (232.306 Einwohner), und Halle ist mit 232.470 Einwohnern die größte Stadt. 1990 wurden im Zuge der deutschen Wiedervereinigung die ehemaligen ostdeutschen Landkreise Halle und Magdeburg wieder nach Sachsen-Anhalt integriert. Seit 1990 ist der Staat mit einem rückläufigen Bevölkerungstrend konfrontiert, der hauptsächlich auf die Abwanderung zurückzuführen ist. Dennoch ist die Region ein attraktiver Standort für Unternehmen. Der Industriesektor ist sehr vielfältig und umfasst die Automobilzuliefererproduktion und den Maschinenbau, die Informationstechnologie, die Biotechnologie und die Medizintechnik. Das Unternehmen Isopan, eine Tochtergesellschaft der italienischen Manni-Gruppe, kündigte an, im Industriepark StarPark in Halle ein neues Werk zu bauen. Hier wird es Produkte für nachhaltiges Bauen herstellen.

Das Unternehmen wird 22,4 Mio. € investieren, 65 neue Arbeitsplätze werden geschaffen. Der Bau der Industrieanlage wird 2018 beginnen, die Produktion soll 2020 beginnen. Mit dem Standort Halle im Süden Sachsen-Anhalts engagiert sich das Unternehmen erneut für das Bundesland im Herzen Deutschlands und Europas. Laut Isopan-Geschäftsführer Jörg Mario Reiter fiel die Entscheidung für das Industriepark, das direkt an der Autobahn A14 liegt, bewusst auf die Lage: “StarPark ist für uns ein strategisch wichtiger Standort in Mitteldeutschland.” Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) des Staates betrug 2018 62,7 Milliarden Euro und machte damit 1,9 Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung aus. Das um die Kaufkraft bereinigte Pro-Kopf-BIP lag im selben Jahr bei 26.000 Euro oder 86 % des EU-27-Durchschnitts. Das BIP je Arbeitnehmer betrug 88 % des EU-Durchschnitts.